Mensch, Jentsch! gegr. 1973

 

ACHTUNG  !

Der BGH- (Bundesgerichtshof) Urteil vom 5. Oktober 1989, aaO. Das Gewerberecht sieht die öffentliche Bestellung eines Versteigerers vor, um dem Publikum die Möglichkeit zu geben, sich solcher Personen zu bedienen, die bei Ausübung ihres Gewerbes eine besondere Zuverlässigkeit und Tüchtigkeit bieten.

Mit öffentlichen Glauben versehene Personen sind solche, denen für einen örtlich und sachlich begrenzten Kreis durch Gesetz oder durch eine Verwaltungsanordnung (z.B. öffentliche Bestellung und Vereidigung) die Befugnis verliehen ist, Erklärungen oder Tatsachen mit voller Beweiskraft zu öffentlichen Glauben zu bezeugen.
Personen mit öffentlichem Glauben: z.B. Notare, Gerichtsvollzieher, Standes- und Urkundsbeamte (diesem Personenkreis ist ein öffentlich bestellter und vereidigter Versteigerer gleichgestellt).

Sie wissen  heute schon, dass Ihre  KINDER  oder  ERBEN  Ihren Nachlass nicht übernehmen  wollen  und  werden  ?

NACHLASSVERWERTUNGEN  aller Art, von der IMMOBILE bis hin zur Luxusyacht.

Sie haben in jahrelanger Sammlerleidenschaft kostbare Objekte gesammelt und nun das?

Keine Sorge, schon zu Lebzeiten kann geregelt werden, dass der Nachlass ordentlich verwertet wird.

So können Sie entweder ein Vermächtnis, Testament oder die Erbschaftsregelung bei dem Amtsgericht hinterlegen. Hier können Sie auch die Quote für den jeweiligen Erben bestimmen.

Wir sind Spezialisten für die Verwertung von Nachlässen aller Art.

Nutzen Sie die Erfahrung: 40 Jahre  eines vereidigten IHK Sachverständigen und öffentlich bestellten und vereidigten Versteigerer. 

Als öffentlich bestellter und vereidigter Versteigerer wird unsere Tätigkeit gesetzlich überprüft.  



E-Mail
Anruf